Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 15 (2004), Nr. 3     25. Aug. 2004
Parodontologie 15 (2004), Nr. 3  (25.08.2004)

Seite 197-205


Lokale Antibiotikatherapie als Adjuvans zu Scaling und Wurzelglättung bei Patienten mit chronischer oder aggressiver Parodontitis
Purucker, Peter
Zur Parodontaltherapie sind lokale Applikationssysteme, wie zum Beispiel Chlorhexidinchip, Doxycyclingel, Metronidazolgel und Tetrazyklinfasern, seit einigen Jahren kommerziell verfügbar. Dieser Übersichtsartikel evaluiert die aktuellen Möglichkeiten einer die mechanische Depuration begleitenden medikamentösen, lokalen, antimikrobiellen Therapie der chronischen und aggressiven Form der Parodontitis. Die zahlreichen Anforderungen an die lokale Therapie mit Medikamententrägern werden erläutert sowie die Vor- und Nachteile im Vergleich zur systemischen Gabe diskutiert. Es werden die Unterschiede zwischen den verschiedenen Präparaten aufgezeigt, und es wird über relevante Studien sowie eigene praktische Erfahrungen berichtet.

Schlagwörter: Lokale Therapie, medikamentöse Therapie, Medikamententräger, Antibiotika
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export