Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 15 (2004), Nr. 2     19. Mai 2004
Parodontologie 15 (2004), Nr. 2  (19.05.2004)

Seite 157-170


Optimierung der dentalen Ästhetik nach abgeschlossener Parodontitistherapie durch kieferorthopädische Nachbehandlung - Ein Fallbericht
Klein, Filip / Eickholz, Peter / Keller, Agnes / Schüßler, Manfred
Anhand eines Behandlungsbeispiels soll die Möglichkeit der Verbesserung der dentalen Ästhetik bei Patienten mit ausgedehnten Attachmentverlusten anschaulich dargestellt werden. Ein entzündungsfreier Zustand des Parodonts als Conditio sine qua non ermöglicht Zahnbewegungen auch bei Patienten mit weit fortgeschrittenen Attachmentverlusten.

Schlagwörter: Fortgeschrittene Parodontitis, parodontologisches Behandlungskonzept, Zahnerhalt, dentale Ästhetik, Kieferorthopädie
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export