Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 23 (2012), Nr. 4     15. Dez. 2012
Parodontologie 23 (2012), Nr. 4  (15.12.2012)

Seite 379-388


Rezessionsdeckung und Gingivaverbreiterung - auch ohne Transplantat?
Anwendung einer Kollagenmatrix zum Weichgewebeersatz
Jepsen, Karin / Jepsen, Søren
In der Therapie parodontaler Rezession gilt die Transplantation von (Binde-)Gewebe aus dem Gaumen als Goldstandard, da diese bei richtiger Indikationsstellung nicht nur eine erfolgreiche Rezessionsdeckung sondern auch eine Verbreiterung der keratinisierten Gingiva (Gingivaaugmentation) ermöglicht. Allerdings ist der Zweiteingriff zur Entnahme des Bindegewebes am Gaumen für den Patienten eine zusätzliche Belastung und mitunter steht am Gaumen nicht genug Gewebe zur Verfügung. Als mögliche Alternative ist eine neuartige Kollagenmatrix entwickelt worden und erste Daten aus klinisch-kontrollierten Studien liegen vor. In diesem Beitrag wird die Anwendung der Matrix dargestellt und an einem Patientenfall mit klinischen Ergebnissen belegt.

Schlagwörter: Kollagenmatrix, gingivale Rezession, Rezessionsdeckung, Geweberegeneration, Xenograft
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export