Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 23 (2012), Nr. 1     19. Mär. 2012
Parodontologie 23 (2012), Nr. 1  (19.03.2012)

Seite 9-19


Chirurgische Furkationstherapie
Dommisch, Henrik
Die Behandlung mehrwurzeliger Zähne mit fortgeschrittenem, interradikulärem Attachmentverlust erfordert im Rahmen der Parodontitistherapie besondere Aufmerksamkeit. Die Elimination beziehungsweise Reduktion des Furkationsraums und damit der bakteriellen Auflagerungen stellt das übergeordnete Ziel der chirurgischen Furkationstherapie dar. In diesem Zusammenhang entscheiden Defektund/ oder Zahnmorphologie maßgeblich über den Umfang der erforderlichen Therapiemaßnahmen. Dieser Übersichtsartikel beschreibt, welche Therapieoptionen grundsätzlich für die Behandlung unterschiedlicher Furkationsdefekte zur Verfügung stehen. Anhand eines Patientenfalls wird der gesamte Therapieverlauf dargestellt.

Schlagwörter: Furkationsdefekte, Resektive Parodontalchirurgie, Wurzelamputation
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export