Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 22 (2011), Nr. 2     30. Mai 2011
Parodontologie 22 (2011), Nr. 2  (30.05.2011)

Seite 149-162


Therapie einer generalisierten aggressiven Parodontitis mit anschließender direkter Formkorrektur
Ein Fallbericht
Scharf, Susanne
Im Rahmen der Behandlung schwerer Formen der Parodontitis kann es aufgrund des fortgeschrittenen Attachmentverlusts zu erheblichen Retraktionen der marginalen Gingiva kommen. Dies kann im sichtbaren Bereich zu ästhetischen Problemen führen. Die direkte Zahnumformung mithilfe von Komposit, zur Verkleinerung der interdentalen schwarzen Dreiecke, ist dabei eine wenig invasive Lösung für Zähne mit keinen oder geringen Restaurationen. Die systematische Parodontalbehandlung einer generalisierten aggressiven Parodontitis wird anhand eines Fallberichts über einen 41-jährigen Patienten mit anschließender Formkorrektur mittels Komposit dargestellt.

Schlagwörter: Aggressive Parodontitis, adjuvante Antibiotikagabe, Kompositumformung
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export