Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 22 (2011), Nr. 2     30. Mai 2011
Parodontologie 22 (2011), Nr. 2  (30.05.2011)

Seite 143-147


Rezessionsdeckung mittels Tunneltechnik und modifizierter horizontaler Matratzennaht
Eine Fallpräsentation
Fischer, Kai / Fickl, Stefan / Schlagenhauf, Ulrich
Die Tunneltechnik zählt zu den immer verbreiteteren Therapieoptionen zur Deckung multipler gingivaler Rezessionen. Durch den Verzicht auf Vertikalinzisionen kann mit dieser Technik ein ästhetisches und langzeitstabiles Ergebnis erreicht werden. Besonders wichtig sind bei dieser Technik eine maximale Mobilität des untertunnelten Gewebes und die Fixation des Tunnels mitsamt des subepithelialen Bindegewebes in koronaler Position. Um die Dauer des Eingriffs, die Anzahl der Nähte und damit das Gewebstrauma zu minimieren, wäre eine Nahttechnik wünschenswert, die das Bindegewebe sichert und das Gewebe gleichzeitig nach koronal verschiebt. Ziel dieser Fallpräsentation ist es, eine modifizierte Nahttechnik aufzuzeigen, die in Kombination mit der Tunneltechnik Anwendung finden kann und zu einem optimalen Ergebnis beiträgt.

Schlagwörter: Rezessionsdeckung, Tunneltechnik, Nahttechnik
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export