Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 20 (2009), Nr. 1     27. Feb. 2009
Parodontologie 20 (2009), Nr. 1  (27.02.2009)

Seite 59-67


Ästhetische Kronenverlängerung mit einer lappenlosen chirurgischen Technik - Ein Fallbericht
Behring, Jan / Rathe, Florian / Junker, Rüdiger
Kurze klinische Zahnkronen in der Oberkieferfront können ein ästhetisches Problem für einen Patienten darstellen. Am vorgestellten Fall wird ein chirurgisch-prothetisches Vorgehen zur Verbesserung der Frontzahnästhetik bei Vorliegen eines Gummy Smile und kurzen klinischen Frontzahnkronen beschrieben. Eine 47-jährige Patientin stellte sich 2005 in unserer Sprechstunde vor. Neben einer chronischen Parodontitis litt diese Patientin unter einer unbefriedigenden Frontzahnästhetik. Im Anschluss an eine systematische Parodontitistherapie wurde eine kosmetische Planung durchgeführt. Diese umfasste eine Modell- und Fotoanalyse der Oberkieferfront und der Lachlinien sowie die Herstellung eines direkten "Komposit-Mock-up" und eines "Wax-up". Mit Hilfe einer chirurgischen Tiefziehschablone wurde eine Kronenverlängerung mit Ostektomie in einer lappenlosen Technik durchgeführt. Nach sechsmonatiger Heilungsphase wurden vier Einzelzahnkronen hergestellt und adhäsiv auf vitalen Pfeilerzähnen zementiert. Im Anschluss an die Fallpräsentation werden die angewandten Techniken diskutiert.

Schlagwörter: Kronenverlängerung, Ästhetik, Kosmetik
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export