Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 19 (2008), Nr. 4     24. Nov. 2008
Parodontologie 19 (2008), Nr. 4  (24.11.2008)

Seite 433-446


Ästhetische Rekonstruktion nach parodontitisbedingtem Attachmentverlust - Ein Fallbericht
Rathe, Florian / Horst, Maarten van der / Sculean, Anton
Ein durch Parodontitis bedingter parodontaler Gewebeverlust im Frontzahnbereich kann für die Patienten eine starke Einschränkung ihres ästhetischen Erscheinungsbildes darstellen. Die Wiederherstellung eines "schönen Lächelns" stellt besonders bei Patienten mit hoher Lippenlinie und einem dünnen Gingivatyp mit spitz zulaufenden Interdentalpapillen hohe Anforderungen an den Zahnarzt. Im Rahmen des hier beschriebenen Falls umfasste die Behandlung multipler Rezessionen im Einzelnen eine präimplantologische Weichgewebeaugmentation, eine Implantation mit gesteuerter Knochenregeneration (guided bone regeneration = GBR) sowie eine prothetische und konservative Restauration des ästhetischen Bereichs im Oberkiefer.

Schlagwörter: Ästhetische Rekonstruktion, Socket Preservation, plastische Parodontalchirurgie, gesteuerte Knochenregeneration (GBR), parodontale Behandlungsplanung
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export