Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 19 (2008), Nr. 4     24. Nov. 2008
Parodontologie 19 (2008), Nr. 4  (24.11.2008)

Seite 371-389


Plastische Parodontalchirurgie
Funktion - Ästhetik - Prophylaxe
Hänssler, Felix
Bei der Mukogingivalchirurgie hat seit ihrer ersten Definition ein gewisser Wandel stattgefunden. Ursprünglich wurden überwiegend funktionelle Probleme der Gingiva und der Mukosa behandelt; im Laufe der Zeit vollzog sich jedoch ein Wandel zu vermehrt plastisch-ästhetischen Indikationen. Die Verfahren beziehen sich auf drei Bereiche: Funktion, Ästhetik und Prophylaxe. Auf der Basis wissenschaftlicher Untersuchungen haben sich die Indikationen sowie die grundlegenden Prinzipien dieser Verfahren teilweise geändert und heute eine andere Bedeutung erlangt.

Schlagwörter: Mukogingivalchirurgie, plastische Parodontalchirurgie, keratinisierte Gingiva, Gingivaverdickung, Rezessionsdeckung
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export