Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 19 (2008), Nr. 3     20. Aug. 2008
Parodontologie 19 (2008), Nr. 3  (20.08.2008)

Seite 257-268


Behandlung eines residualen Defekts nach Deckung multipler Rezessionen mit der Tunneltechnik
Eine Fallpräsentation zur Semilunarlappentechnik
Greven, Björn / Lüpke, Michael
In der vorliegenden Fallpräsentation wird die Therapie multipler Rezessionen an Oberkieferfrontzähnen mittels Tunneltechnik in Kombination mit Bindegewebetransplantaten illustriert. Da an einem Eckzahn keine vollständige Wurzeldeckung erreicht werden konnte, wurde dieser residuale Defekt in einem zweiten Eingriff mit der Semilunarlappentechnik erneut chirurgisch behandelt. Zur Vermeidung freiliegender Wundflächen oberhalb des halbmondförmigen Lappens erfolgte als Modifikation der ursprünglichen Technik eine Koronalverlagerung der Mukosa mit HIlfe einer Umschlingungsnaht. Das erzielte Behandlungsergebnis blieb über einen Beobachtungszeitraum von 19 Monaten weitgehend stabil.

Schlagwörter: Multiple Rezessionen, residuale Rezessionen, Semilunarlappentechnik, Tunneltechnik, Rezessionsdeckung, Bindegewebetransplantat
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export