Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 19 (2008), Nr. 1     27. Feb. 2008
Parodontologie 19 (2008), Nr. 1  (27.02.2008)

Seite 43-52


Die konservativ-restaurative Papillenrekonstruktion - Eine Alternative für die Praxis?
Sigusch, Bernd W.
Weiterführende prothetische bzw. konservativ-restaurative Maßnahmen sollten generell erst nach Abschluss einer erfolgreichen Parodontitistherapie erfolgen. Die Ergebnisse der vorliegenden Studie sprechen für die restaurative Versorgung freier Interdentalräume der Klassen 3 und 4 mit einem lichthärtenden zahnfleischfarbenen Kompomer (CompNatur, Voco, Cuxhaven). Neben signifikant geringeren Plaque- und Blutungswerten in der Testgruppe mit Kompomerapplikation lagen nach 24 Monaten auch die klinisch messbaren mittleren Sondierungstiefen signifikant unter denen der unversorgten Kontrollgruppe.

Schlagwörter: Fehlende Interdentalpapille, freie Interdentalräume, CompNatur
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export