Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 18 (2007), Nr. 2     30. Mai 2007
Parodontologie 18 (2007), Nr. 2  (30.05.2007)

Seite 137-151


Behandlung einer fortgeschrittenen chronischen Parodontitis nur durch Instrumentierung und Extraktionen nicht erhaltungswürdiger Zähne - Eine Fallpräsentation
Matuliene, Giedre / Lang, Niklaus P.
In dieser Fallpräsentation werden Befundaufnahme, Diagnose, Behandlungsplan und Behandlungsablauf bei einem 59-jährigen Patienten mit einer fortgeschrittenen chronischen Parodontitis vorgestellt. Die parodontale Behandlung bestand aus Motivation, Mundhygieneinstruktionen, Scaling und Wurzelglätten sowie Extraktionen der "nicht erhaltungswürdigen" Zähne. Allein durch diese mit relativ wenig Aufwand durchgeführte Initialtherapie konnte die parodontale Situation so verbessert werden, dass keine weitere Parodontalbehandlung nötig war. Ausgehend von nun vorliegenden gesunden parodontalen Verhältnissen wurden Rekonstruktionen auf Zähnen und auf Implantaten eingegliedert, sodass die Kaufunktion des Patienten optimal wiederhergestellt und die Ästhetik verbessert werden konnte.

Schlagwörter: Parodontitis, Therapie, Instrumentierung, Rekonstruktionen, Extraktionen, antiinfektiöse Therapie
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export