Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 17 (2006), Nr. 2     31. Mai 2006
Parodontologie 17 (2006), Nr. 2  (31.05.2006)

Seite 121-131


Diabetes und Parodontitis
Konzeptreihe "Parodontale Medizin"
Mahabadi, Jaleh / Meyle, Jörg
Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselerkrankung, die viele Komplikationen, unter anderem die Entwicklung von Arteriosklerose, mit sich bringen kann. Epidemiologische Studien lassen den Schluss zu, dass die Prävalenz von Diabetes von 2000 bis 2010 weltweit auf fast das Doppelte ansteigen wird. Andere Studien belegen, dass es bei Diabetes mellitus auch zu einer Zunahme von parodontalen Erkrankungen kommen kann. Es zeigt sich ebenfalls, dass Parodontitis bei Diabetikern häufiger zu Komplikationen führen kann, als bei systemisch Gesunden. Auch auf die Blutzuckerwerte bzw. den HbA1c scheinen schwere Parodontopathien einen Einfluss zu haben.

Schlagwörter: Diabetes mellitus, Parodontitis, HbA1c, Chemotaxis, Mikroangiopathien
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export