We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Parodontologie 30 (2019), No. 4     4. Nov. 2019
Parodontologie 30 (2019), No. 4  (04.11.2019)

Page 389-404, Language: German


Regenerative Therapie zweier Unterkiefermolaren mittels autologem Knochenersatz
Ein Fallbericht
Popp, Franziska / Scheidgen, Moritz
Ziel der regenerativen Therapie ist die Wiederherstellung des parodontalen Gewebes unter Ausbildung eines neuen bindegewebigen Attachments. Der vorliegende Fallbericht beschreibt die systematische Parodontitistherapie einer lokalisierten Parodontitis Stadium III, Grad C, einer 35 Jahre alten Patientin mit anschließender regenerativer Therapie zweier Furkationsgrad-II-befallener Molaren im Unterkiefer unter Verwendung von autologem Knochenersatz. Ein Jahr nach der regenerativen Therapie zeigte sich sowohl klinisch als auch radiologisch eine deutliche Verbesserung des parodontalen Befundes der Molaren. Es konnte eine Überführung der anfänglich gestellten Diagnose einer lokalisierten Parodontitis Stage III in eine generalisierte Parodontitis Stage II erreicht werden.

Keywords: nichtchirurgische Parodontitistherapie, Furkationsbeteiligung, Unterkiefermolaren, gesteuerte Geweberegeneration, resorbierbare Membran, autologes Knochentransplantat