We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Parodontologie 30 (2019), No. 2     9. May 2019
Parodontologie 30 (2019), No. 2  (09.05.2019)

Page 171-180, Language: German


Putzen ohne zu putzen? Hydrodynamische Effekte von Schallzahnbürsten
Ein Update
Schmidt, Julia Caroline / Walter, Clemens
In Biofilmen etablierte orale Bakterien sind wesentliche Faktoren für die Entstehung parodontaler Erkrankungen. Die mechanische Biofilmentfernung im Rahmen der täglichen Mundhygiene ist daher Voraussetzung für den Erfolg der parodontalen Therapie. Jedoch stellt die Reinigung schwer zugänglicher Bereiche wie der Zahnzwischenräume für die meisten Patienten ein Problem dar. Inwiefern die Adhäsion von Bakterien an festen Oberflächen wie den Zähnen durch sogenannte hydrodynamische Effekte beeinflusst werden kann, war und ist Gegenstand aktueller Forschungsprojekte. Es wurde angenommen, dass Schallzahnbürsten hydrodynamische Effekte, d. h. eine "Reinigungswirkung" ohne direkten Borstenkontakt, erzeugen. In aktuellen Studien aus der Basler Gruppe wurde gezeigt, dass nur bestimmte Schallzahnbürsten einen In-vitro-Multispeziesbiofilm ohne direkten Borstenkontakt in einem Zahnzwischenraummodell reduzieren können. Dabei scheint die Schwingungsfrequenz der Borstenbewegungen eine wesentliche Rolle zu spielen. Diese Erkenntnisse sind vielversprechend hinsichtlich einer Verbesserung und Vereinfachung der täglichen Mundhygiene durch Schallzahnbürsten. Eine Beurteilung der klinischen Wirkung ist jedoch anhand der bisherigen Studien noch nicht möglich. Dies ist Gegenstand aktueller weiterführender Projekte.

Keywords: Biofilm, Interdentalraumhygiene, Schallzahnbürsten, hydrodynamische Effekte