Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 29 (2018), Nr. 4     5. Dez. 2018
Parodontologie 29 (2018), Nr. 4  (05.12.2018)

Seite 357-363


Entstehung der S3-Leitlinien zur nichtchirurgischen Parodontitistherapie
Ein Blick hinter die Kulissen
Hezel, Lisa
Die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie veröffentlicht aktuelle S3-Leitlinien und damit klinische Empfehlungen auf höchstem Evidenzniveau zur nichtchirurgischen Parodontitistherapie.
Mit den S3-Leitlinien gibt die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie (DG PARO) als federführende Fachgesellschaft den Zahnärzten verlässliche Handlungsempfehlungen für die tagtägliche parodontologische Arbeit in der Praxis zur Hand. Die Leitung und Organisation dieses Vorhabens oblag den beiden Koordinatoren der DG PARO, dem Vorstandsmitglied Prof. Dr. Moritz Kebschull (Birmingham) und dem Präsidenten Prof. Christof Dörfer (Kiel). Der Beitrag gibt anhand der aktuellen Leitlinien einen Einblick, welchen Weg eine Leitlinie von der Idee bis zur Veröffentlichung geht.

Schlagwörter: Leitlinie, nichtchirurgische Parodontitistherapie, Handlungsempfehlung, Evidenz
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export