Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 29 (2018), Nr. 3     22. Aug. 2018
Parodontologie 29 (2018), Nr. 3  (22.08.2018)

Seite 255-263


Rezessionsdeckung mit Weichgewebeersatzmaterialien
Was ist heute möglich?
Kasaj, Adrian / Hangyási, Dávid Botond
Die chirurgische Rezessionsdeckung verfolgt das Ziel, verloren gegangenes Gewebe funktionell und ästhetisch zu rekonstruieren und damit ehemals freiliegende Wurzeloberflächen vollständig abzudecken. Hierbei stehen in der Zwischenzeit zahlreiche chirurgische und technische Weiterentwicklungen zur Verfügung, die dazu beitragen, die Morbidität der Eingriffe zu verringern und die klinischen Ergebnisse zu verbessern. Basierend auf der zu diesem Zeitpunkt vorliegenden Evidenz kann das subepitheliale Bindegewebetransplantat in Kombination mit einem gestielten Verschiebelappen nach wie vor als Goldstandard für die chirurgische Rezessionsdeckung empfohlen werden. Allerdings haben autologe Bindegewebetransplantate auch einige Nachteile, wie z. B. die Notwendigkeit eines operativen Zweiteingriffs, die entnahmebedingte Spendermorbidität sowie die begrenzte Verfügbarkeit von palatinalem Spendergewebe. Eine mögliche Alternative zu autologen Bindegewebetransplantaten stellt heute die Verwendung von Kollagenmatrizes humanen oder porcinen Ursprungs dar. Der folgende Beitrag gibt eine aktuelle Übersicht zum Einsatz von Weichgewebeersatzmaterialien im Rahmen der chirurgischen Rezessionsdeckung.

Schlagwörter: gingivale Rezessionen, Rezessionsdeckung, Weichgewebeersatzmaterialien, 3-D-Kollagenmatrix
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export