Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen und für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Ja, ich bin einverstanden
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 28 (2017), Nr. 4     22. Nov. 2017
Parodontologie 28 (2017), Nr. 4  (22.11.2017)

Seite 409-416


Die Ernährung aus der Steinzeit und die Zahngesundheit
Ein Update
Baumgartner, Stefan
Dieser Übersichtsartikel untersucht die verschiedenen Ernährungsbestandteile (Kohlenhydrate, Fette, Proteine, Antioxidanzien und Vitamine) im Zusammenhang mit der Prävention und Behandlung von Gingivitis und Parodontitis. Es werden Entzündungsreaktionen aufgezeigt, welche auch bei systemischen Krankheiten wie Übergewicht, Diabetes oder Atherosklereose vorkommen. In dieser Entzündungskaskade spielen Zytokine und oxidativer Stress eine wichtige Rolle. Aufgrund der vorhandenen Evidenz werden Ernährungsrichtlinien genannt, welche somit nicht nur zur Verbesserung der parodontalen, sondern auch der allgemeinen Gesundheit beitragen könnten.

Schlagwörter: Parodontitis, Ernährung, Omega-3-Fettsäuren, Antioxidanzien, Vitamine, oxidativer Stress, Zytokine
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)