Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 28 (2017), Nr. 2     9. Mai 2017
Parodontologie 28 (2017), Nr. 2  (09.05.2017)

Seite 137-142


Parodontologie in Schweden
Rüdiger, Stefan
Die Parodontologie ist in Schweden ein fest etabliertes klinisches Fachgebiet. Durch eine zahnärztliche Versorgung auf breiter Front sind parodontale Behandlungen großen Teilen der Bevölkerung zugänglich. Der Berufsstand der Dentalhygienikerin hat einen gefestigten Status und trug im Laufe der vergangenen Jahrzehnte mit dazu bei, dass die Ausbreitung von parodontalen Erkrankungen rückläufig ist. In ihrem seit langem selbständigen Fachgebiet und vor dem Hintergrund des wachsenden Erkrankungsbildes der Periimplantitis haben sich die Parodontologen auch im Bereich der dentalen Implantologie in weiten Teilen des Landes etabliert. Die Behandlung von Parodontitis wird von der schwedischen Krankenkasse in gleicher Weise wie andere zahnärztliche Behandlungen erstattet.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export