We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Parodontologie 27 (2016), No. 4     15. Nov. 2016
Parodontologie 27 (2016), No. 4  (15.11.2016)

Page 413-423, Language: German


Langzeitresultate resektiver Furkationstherapie
Pirracchio, Luca / Sculean, Anton / Salvi, Giovanni E.
Molaren mit Furkationsbeteiligung sind die am schwierigsten zu behandelnden Zähne und stellen den Behandler vor eine Herausforderung. Die komplizierte Anatomie erschwert den Zugang sowohl für die häusliche als auch für die professionelle Zahnreinigung, was Furkationen zu permanenten Nischen für bakterielle Ablagerungen macht. Um diese bakteriellen Nischen zu eliminieren und somit weiteren Attachmentverlust zu verhindern, bietet sich die resektive Furkationstherapie an. Die häufigsten Komplikationen resezierter Molaren stellen Wurzelfrakturen und endodontische Misserfolge dar. Die Langzeitüberlebensrate resezierter Molaren ist mit derjenigen von Implantaten in Molarenposition vergleichbar und bietet daher eine realistische Behandlungsalternative.

Keywords: Furkation, resektive Furkationstherapie, Biofilm, Wurzelfraktur