Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 26 (2015), Nr. 4     30. Nov. 2015
Parodontologie 26 (2015), Nr. 4  (30.11.2015)

Seite 423-433


Hyaluronanprodukte in der Therapie von Gingivitisund Parodontitispatienten
Eine Literaturübersicht
Bertl, Kristina / Bruckmann, Corinna / Klinge, Björn / Gotfredsen, Klaus / Stavropou, Andreas
Hyaluronan (HY) wird aufgrund seiner Eigenschaften (bakteriostatisch, entzündungshemmend etc.) vermehrt in der Parodontaltherapie eingesetzt. Die vorliegende narrative Literaturübersicht ergänzt eine kürzlich publizierte systematische Übersichtsarbeit zu den therapeutischen Möglichkeiten einer HY-Applikation als Monotherapie oder als Adjuvans in der Therapie von Parodontitis, um den Effekt in der Therapie von Gingivitis. Die Literatursuche in drei Datenbanken ergab 18 kontrollierte Studien. Die Mehrheit der Studien beschrieb für die HY-Testgruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe a) eine statistisch signifikante Verbesserung der Gingiva-Indizes von Gingivitispatienten und b) eine statistisch signifikante Reduktion des Blutens auf Sondieren und der Sondierungstiefe in der nicht-chirurgischen Parodontitistherapie, wenn auch nur von moderat klinisch relevantem Ausmaß. Ein zusätzlicher Gewinn an klinischem Attachment durch HY-Applikation in der Parodontalchirurgie ist vermutlich nicht gegeben. Es liegen keine Berichte zu unerwünschten Nebenwirkungen nach HY-Applikation vor. Deshalb kann seine Anwendung als sicher angesehen werden. Die beträchtliche Heterogenität der vorliegenden Studien (Produktunterschiede, variierende Anwendungsmodi) erlaubt noch keine eindeutige Schlussfolgerung zu Applikationsart und Effektgröße von HY in der Therapie von Gingivitis oder Parodontitis.

Schlagwörter: Hyaluronan, Hyaluronsäure, Natriumhyaluronat, Gingivitis, Parodontitis, vertikale Knochendefekte, Literaturübersicht, klinische Studien
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export