We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Parodontologie 26 (2015), No. 4     30. Nov. 2015
Parodontologie 26 (2015), No. 4  (30.11.2015)

Page 355-365, Language: German


Piezocision - eine innovative und risikoarme Möglichkeit zur Beschleunigung der kieferorthopädischen Zahnbewegung
Pagel, Daniel / Bittner, Woo-Ttum
Parodontologie und Kieferorthopädie zeigen zahlreiche interdisziplinäre Schnittstellen. Als elementare Voraussetzung vor kieferorthopädischer Therapie gilt die Überführung der Patienten in einen parodontal stabilisierten Zustand. Verfahren der plastischen Parodontalchirurgie helfen Gingivarezessionen durch eine Gewebetransformation zu vermeiden oder zu beseitigen. Eine weitere interdisziplinäre Überschneidung findet sich in chirurgischen Verfahren, die adjunktiv zur kieferorthopädischen Therapie eine Beschleunigung der Zahnbewegung nach sich ziehen. Neben den invasiven Kortikotomieverfahren wurden minimalinvasive Techniken entwickelt. Die Piezocision als minimalinvasive Kortikotomietechnik ermöglicht ohne Lappenpräparation mit Hilfe einer Piezosäge die Zahnbewegung zu beschleunigen. Erfolgt zusätzlich eine digitale kieferorthopädische Planung und Therapie, können erheblich verkürzte Behandlungszeiten resultieren. Neben den Grundlagen zur Piezocision wird in diesem Artikel eine Systematik prächirurgischer Diagnostik vorgestellt, um einer möglichen Wurzelschädigung vorzubeugen.

Keywords: Piezocision, Kortikotomie, Beschleunigung der Zahnbewegung