We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Parodontologie 24 (2013), No. 4     16. Dec. 2013
Parodontologie 24 (2013), No. 4  (16.12.2013)

Page 385-389, Language: German


Regenerative Therapie bei horizontalem Knochenabbau - was ist möglich?
Jentsch, Holger
Es gibt nur wenige Untersuchungen, die sich mit der Thematik Schmelzmatrixproteine bei horizontalem Knochenabbau befasst haben. Diese Studien weisen signifikant bessere Ergebnisse für Attachmentlevelgewinn (ca. 0,9 bis 1,73 mm) und Reduktion der Sondierungstiefe (ca. 1,14 bis 1,34 mm) bei zusätzlichem Einsatz von Schmelzmatrixproteinen während der Lappenoperation aus. Die günstigeren Ergebnisse werden mit den Eigenschaften der Schmelzmatrixproteine, wie Proliferationsförderung von Fibroblasten, angiogene Effekte, erhöhte Fibroblastenanheftung, positive Effekte auf die Wundheilung und antibakterielle Effekte, versucht zu erklären.

Keywords: regenerative Parodontaltherapie, Schmelzmatrixproteine, Parodontitis, horizontaler Knochenabbau