Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Parodontologie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Parodontologie 24 (2013), Nr. 1     8. Mär. 2013
Parodontologie 24 (2013), Nr. 1  (08.03.2013)

Seite 23-37


Therapie einer lokalisierten aggressiven Parodontitis
Ein Fallbericht
Mahfoud, Ghayath / Herrmann, Jens Martin / Meyle, Jörg
Die aggressive Parodontitis ist durch eine schwere und rasche parodontale Destruktion charakterisiert. Ohne adäquate Therapie kann sie innerhalb kurzer Zeit zu fortgeschrittenen Verlust des Zahnhalteapparats, und somit zu einem frühzeitigen Zahnverlust führen. Eine frühzeitige Diagnostik, eine adäquate Therapie und die Mitarbeit des Patienten sind wichtige Voraussetzungen um eine erfolgreiche Behandlung aggressiver Parodontitiden durchführen zu können. Im vorliegenden Fallbericht wird die Therapie einer fortgeschrittenen lokalisierten aggressiven Parodontitis bei einem 22-jährigen Patienten vorgestellt.

Schlagwörter: Aggressive Parodontitis, Aggregatibacter Actinomycetemcomitans, antiinfektiöse Therapie, Full-Mouth-Disinfection, Antibiotikatherapie, vereinfachten Papillenerhaltungslappen, Emdogain, unterstützende Parodontitistherapie (UPT)
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export